Bridezilla muss zum Standesamt

Nachdem S. gestern den ganzen Tag verschlafen hat, habe ich sie zwischen Schlummer 4 und 5 mal angestupst um zu erfragen, ob sie ihre Geburtsurkunde für den Termin morgen schon hat. Hatte sie nicht. Nach kurzem Suchen hat sie sie allerdings auffinden können. Yai.

Dem Termin steht also nichts im Weg. Bin schon gespannt was der Standesbeamte W. so fragen wird und was wir erzählen müssen. Herr W. hat vor ein paar Jahren auch eine Bekannte und deren Mann getraut und hat das wirklich äußerst hübsch und charmant gemacht für eine standesamtliche Zeremonie. Und da bei uns noch die Freie Trauung folgt, bin ich da recht entspannt. Also äußerlich und was seine Fähigkeiten als Standesbeamten angeht.

Und hier beginnt der Wahnsinn 😀

Innerlich und gefühlstechnisch drehe ich durch. Es fühlt sich so surreal an, dass ich heiraten werde. So in echt! Und in bald. Nicht mehr erst in zwei, anderthalb Jahren. Heute wird es offiziell, dass ich meinen Namen abgebe und ihren annehme. Und ich liiiiebe meinen Namen. Nur sie liebe ich mehr und deshalb. An sich ist es auch kein wirklich großes Ding für mich, schließlich habe ich mir lange genug Gedanken darüber gemacht.

Aber… Ach ja, aber. Es kommt mir so verdammt echt vor. Das ist wunderschön und verstörend zur gleichen Zeit. Falls das Sinn macht 😛 Ich glaube, ich wollte nie heiraten. Klassischerweise wohl weil ich keine positiven verheirateten Rollenmodelle hatte. Abgesehen von Oma und Opa und die beiden habe ich nur sehr selten gesehen. Deshalb habe ich mir nie vorgestellt wie es wohl ist verheiratet zu sein. Hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm und meist auch irgendwie Wichtigeres zu tun. Ich habe mir nie vorgestellt wie man sich als Braut fühlt. Wie man sich auf seiner Hochzeit fühlt. Nicht als Gast, sondern als eine der zwei Hauptpersonen. Im Feundes- und Bekanntenkreis sind wir auch eher so die Exoten was die Hochzeitspläne angeht.  Und in der Realität frage ich mich die verrücktesten Dinge. Ob ich mich wohl anders fühlen werde? Wie wir uns als Paar fühlen werden? Bin ich dann so richtig erwachsen? 😉 (nicht, dass ich das nicht eigentlich schon wäre, aber irgendwo in mir steckt da schon noch so ein kleines vierjähriges Lausbubenmädchen). Ob mir mein neuer Nachname steht? Ob mir eine hübsche neue Unterschrift einfällt? 😀

Und als ob das nicht genug wäre, träume ich nun die zweite Nacht in Folge von diversen Hochzeitsszenarien. Schrecklich!

PS: Ich habe immer noch keine Brutschuhe.

Bridezilla 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s