Der Countdown rennt!

Es sind nur noch vierzehn Tage. Der Countdown Zähler sagt: exakt 14 Tage und 4 Stunden. Das ist wirklich der absolute Wahnsinn und ich kann es so gar nicht fassen. Langsam bekomme ich auch ein bisschen Panik, ob der Dinge die noch erledigt werden müssen!

Grundsätzlich sind es eigentlich nur noch Kleinigkeiten, aber auch die müssen ja erledigt werden. Dazu kommt, dass meine Liebste dieses Wochenende (sprich heute) ihren Junggesellinnenabschied feiert und ich auf das nächste Wochenende tippe. Also für meinen. Sodass eben kaum mehr Zeit bleibt die Dinge zu besorgen und zu entscheiden, die wir gerne zusammen entschieden hätten. Aber gut, so ist es nun. Und ich sehe mich schon bis heute Abend um zehn durch die Geschäfte hüpfen. Schwitzend und im Kreis rennend. 🙂

Mein wunderschönes Hochzeitskleid habe ich am Mittwoch abgeholt und musste feststellen:

Leider ist es zu eng. Viel zu eng. Aber ich denke mir,  Atmen wird am Hochzeitstag sowieso absolut überbewertet. :/

Nun ja, im ernst, ich fühle mich nicht mehr wirklich wohl darin. Oben zwickt es, quetscht die Haut unschön zusammen und… was einmal vom Kleid abgeschnitten wurde, das ist auch weg, habe ich gelernt. Folglich bin ich also gezwungen auf die letzten vierzehn Meter noch zwei Kilo abzunehmen. Und das, wo ich mich, aufgrund extrem schlechter Laune beim letzten Versuch und um gegen die „Schönheitsindustrie“ zu revolutionieren, dazu entschieden habe, mich so gut und hübsch zu finden wie ich bin und wie mich auch meine Verlobte am  liebsten mag (ist ja auch nicht unwichtig 😉 )

hach, was soll ich sagen? alles meckern hilft nicht, jetzt muss ich in die grüne Gurke beißen.

Was gibt es noch? Ach ja, wir feiern ja irgendwie zweigeteilt. Zuerst das bürokratisch-stamdesamtliche (hier hat sich die Liebste gewünscht soll ich schon das Hochzeitkleid tragen) mit nur den allerengsten (ich glaube wir sind ca. 10 Gäste ), dann gibt es eine ziemlich lange Pause, bis dann alle Gäste ab 17:00 Uhr eintreffen. Nach dem Essen gibt es dann endlich (die für uns wichtigere) freie Trauung. Damit es für die anderen Gäste  einen Überraschungseffekt gibt, werde ich das Hochzeitskleid nach dem Standesamt erst wieder anziehen, wenn ich von meiner Mama nach vorne geführt werde. Lustigerweise, habe ich gestern meiner Schwester mein Kleid für „dazwischen“ gezeigt, da sagt sie wirklich, dass sie genau das selbe hat, nur in einer anderen Farbe 😀 und das ohne, dass wir es abgesprochen hätten!

Abgesehen von dem Durcheinander und dem aufregenden Stress bzgl. der Hochzeit  ist die Arbeit noch anstrengend,  Dienstag steht mir mein Gehaltsgespräch bevor (vor dem es mich doch sehr gruselt) und der Babywunsch wird auch nicht kleiner!

Als nächstes steht dann die mündliche Bacheloprüfung an. Was ich mich freue 😉

Aber erst mal genieße ich die letzte Nacht allein  mit meinem Mädchennamen. Der jga der Liebsten geht nämlich bis morgen Mittag 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s