Monat: Dezember 2014

IUI+1 :)

Gestern habe ich mich den ganzen Tag total groggy gefühlt. Der Bauch hat von der IUI ein bisschen gedrückt und die Erkältung ist wieder schlimmer geworden. Heute morgen bin ich total verschleimt aufgewacht. Mit schlimmem Husten und absolut verstopfter Nase. Hab die ganze Nacht gefroren und die Allgemeinverfassung ist wirklich sehr bescheiden.

Natürlich lässt das die Hoffnung, dass wir den Glückstreffer landen können und beim ersten Versuch schwanger werden, schwinden. Natürlich habe ich mir gesagt, dass ich nicht aufgeregt sein werde, weil ich sowieso nichts beeinflussen kann. Natürlich klappt das nicht wirklich gut. Natürlich sorge ich mich, dass die schwere Erkältung Einfluss nimmt auf eine mögliche Einnistung, falls es ein Schwimmer ins Ei geschafft haben sollte.

Obwohl ich sagen muss, dass das Gedankenkarussel weniger schlimm ist als das was ich hatte, als es noch darum ging, den Eisprung nicht zu verpassen. Tatsächlich kann ich ja nun kaum mehr was beeinflussen und muss einfach abwarten. hmpf.

Fast geschafft. Nur noch 13 Tage 😕

sonst so

Ich fühle mich bescheiden. bescheiden. bescheiden. Und später kommen sieben Freunde zur Silvesterparty zu uns.

positiv ins nächste Jahr?!

So, das war es also. Ein ganzes Jahr voller Erlebnisse, Gedanken, Auflüge, Gespräche. Voller wachsen und stolpern, voll von Lachen und ein wenig Traurigkeit. Wir haben uns entschieden ein Baby zu bekommen. Wir haben geheiratet und wunderschöne Tage in unseren Flitterwochen verbracht. Einen neuen Kontinent entdeckt. Neues ausprobiert, uns wieder ein Stück näher kennengelernt. Gestritten und uns wieder vertragen. Unsere Familien sind ein Stückchen mehr zusammen gewachsen und wir haben uns bei mehr als einer schwierigen Situation den Rücken frei gehalten. Nun beginnt fast schon das neue Jahr. Zwar schwer erkältet, furchtbar verschnupft und ohne die zweite Dosis Predalon, aber es geht unserer Zukunft entgegen. Natürlich tut es das unweigerlich. Jeden Tag und jede Minute, aber da dieses Jahr mit der mutigen Entscheidung, den Kinderwunsch aktiv umzusetzen endet, ist die Zukunft so viel spannender als in den Jahren zuvor. Wir werden eine richtige kleine Familie mit Kind. Über kurz oder lang. Auch wenn dieser Versuch dank schlimmer Erkältung nicht fruchten sollte, irgendwann im nächsten Jahr werde ich schwanger sein. Da bin ich mir ganz sicher! Und deshalb werde ich heute unterm Feuerwerk stehen, mit meiner Frau im Arm und einfach dankbar sein. Für die Vergangenheit, die mich hierher gebracht hat und die Zukunft, die soviel spannendes bereithalten wird. Wie auch immer sie sich präsentieren wird.

In diesem Sinne, auf in ein neues, spannendes Jahr voller positiver Überraschungen 🙂

Auf in die erste Runde

Heute war es endlich soweit. Die aller erste IUI. Und wow, was ist das alles spannend!

Wir sind heute morgen um zehn Uhr in der Praxis unseres Vertrauens angekommen. Der Follikel wurde noch mal vermessen und nach dem knallpositiven Ovu-Test heute morgen (der wohl dank des hcg’s so schön knallpink wurde) war das Ei noch an Ort und Stelle. Die Gebärmutterschleimhaut war bei großartigen 11mm und auch sonst stand der ersten Insemination nichts im Wege.

Bevor es los ging durften wir uns die Schwimmerchen noch unter dem Mikroskop anschauen und erst danach ging es für mich auf dem Gyn-Stuhl im Glückszimmer (aus dem Behandlungsraum gehen wohl viele Frauen mit einem letztlich positiven Ergebnis wieder raus). Die IUI selbst war total schmerzfrei und ratzfatz vorüber. Meine Frau durfte selbst auf die Spritze drücken und schickte so unsere kleinen Schwimmer auf die Reise. ❤

Im Anschluss wurde ich noch von unserer Ärztin zugedeckt und sollt eine halbe Stunde liegen bleiben. Nach den guten Wünschen, für einen hoffentlich erfolgreichen ersten Versuch, wurden wir noch mal umarmt und es war dann doch irgendwie ein intimer Moment, trotz steriler Umgebung. In der halben Stunde Wartezeit haben wir uns unterhalten, angeschaut und versucht den Moment so gut wie möglich auszukosten- Wow wir machen gerade wirklich ein Baby! 😀

Auf dem Nachhauseweg kam dann erst wirklich an, dass das jetzt wirklich der Start war. Es geht tatsächlich los. Und wir drücken feste die Daumen, dass wir schwanger ins neue Jahr starten!

Ich bin schon sehr gespannt wie ich die Warterei wegstecke, wann ich durchdrehe, wann ich mir die ersten Anzeichen einbilde und und und 🙂

ZT 16- neues an der Follikelfront

Nachdem wir die Weihnachtsfeiertage mit viel Programm und einer sich anbahnenden Erkältung hinter uns gebracht haben, war es heute morgen gleich Zeit für eine neue Runde Follikel-TV.

Meine Frau und ich sind quasi schlaftrunken Richtung großartiger Frauenärztin gefahren und ich habe so für mich gedacht, der Schnee ist sicher ein gutes Zeichen. So für Neuanfang, Ruhe und Hoffnung.

Wie dem auch sei, ich freue mich berichten zu können, dass der Leitfollikel eine stattliche Größe von 18 mm erreicht hat und die Gebärmutterschleimhaut mit fast 10 mm auch toll ausschaut.Ob es nun am erhöhren Grapefruitkonsum liegt, kann ich nicht sagen, aber geschadet hat der offensichtlich nicht. 🙂

Die Ärztin hat Montag vorausgesagt- als voraussichtichen Termin zum Auslösen. Zur Sicherheit haben wir aber schon ein paar Spritzen mitbekommen, so dass wir, falls nötig, bei einem positiven Test nachspritzen können und dann sogar morgen bis 22:00 Uhr noch rumkommen könnten. Wir hoffen aber, bei all der Ungelduld der letzten Wochen, dass sich das Ei jetzt noch zwei volle Tage Zeit lässt. Ich packe also gleich meinen Koffer und nehme als allerserstes mit: Millionen Ovulationsteststreifen und den Ovutester von Clearblue und zweitens eine Kühltasche- das Eisprungauslösende Medikament möchte nämlich gekühlt ausfbewahrt werden 🙂

Und sonst so

Wir gönnen uns nämlich heute einen kleinen Wochenendausflug in ein hübsches Hotel. DIe Liebste ist eine grandiose Reiseschnäppchenjägerin und es wird toll gegessen (Candle-Light Dinner inkl.) und am Sonntag geht’s ins Ballet. Ein bisschen Kultur schenken wir uns jedes Jahr zu Weihnachten.

Ps:

Ich freue mich so, dass es dieses Jahr – wenn auch knapp- noch klappt. Yai!

ZT 11- es wird spannend!

Elf. Zyklustag elf. Und der Ovulationstest verfärbt sich seit gestern laaaangsam und leicht in ein zartes Rosa. Das macht mich wirklich froh und lässt mich hoffen, dass diesen Monat ein wunderschöner Eisprung stattfinden wird 🙂 Noch zwei mal schlafen, dann ist (ja, auch Weihnachten) der Termin endlich da und wir werden wissen, was die Follikel so gemacht haben. Ich hoffe es sind ein paar hübsche und ausreichend große dabei.

und sonst so

Ich bin in Weihnachtsstimmung und innerlich ganz ruhig. Ein wenig aufgeregt wegen der IUI, klar. Aber im Großen und Ganzen irgendwie ruhig. Die Wohnung ist aufgeräumt und geputzt, das Abendessen steht schon im Ofen, die Liebste kommt gleich nach Hause, die Weihnachtsgeschenke sind verpackt und das einzige was ich noch nicht geschafft habe, ist die Weihnachtspost. Aber die kommt dann eben mit einem Tag Verspätung an. Ist mir auch Wurst, weil ich nämlich entspannt bin und dieses Jahr nicht mit mache, bei der Miesepetrigen-Vorweihnachtslaune meiner Umwelt. So! 😀

Ich wünsche Euch noch zwei letzte vorweihnachtliche stressfreie Tage 😉

ZT 3 oder so ähnlich

Also vorweg, es wird ein ungeschönter Eintrag. Falls also wer nicht weiterlesen mag, kann ich das durchaus verstehen.

Passend zum Arzttermin bei meiner Gynäkologin, hat vorgestern, nach einer Woche Schmierblutungen verschiedenster Ausprägungen, die Mens eingesetzt. Zumindest dachte ich das. Frisches Blut und das nicht nur einmal am Tag am Toipapier. Also yai. großer Grund zur Freude. Vorerst. Gestern am Tag des Termin, bin ich zuhause noch mal schnell auf’s Klo (über Nacht war erst mal wieder nicht so viel) da konnte ich stolz verkünden „Blutungen“! Wouhu. Habe also den Termin abgesagt und gegen Mittag hat mich die Ärztin mal angerufen um das weitere Vorgehen mit mir durchzugehen.

Ja, eigentlich sollte ich mich freuen, aber… Aber ich bin trotzdem unsicher. Ich hatte noch nie Schmierblutungen, und meine Menstruation ist normalerweise auch doller.

Mein Plan: Abwarten bis die periodenähnliche Geschichte rum ist und von da an mit den billig-Ovus testen. Täglich, bis ich einen Anstieg erkennen kann, der dann hoffentlich auf dem Fuße folgt.

Weiteres ärztliches Vorgehen: Am 24.12 haben wir um 08:30 Uhr einen Termin in der Praxis und je nachdem wie groß der Follikel dann ist, wird ausgelöst. Das Rezept für das Medikament und die Spritzen, wird uns nächte Woche zu geschickt.

und sonst so: Ich freue mich schon so sehr auf die Weihnachtsferien der Studierstätte und kaum zu glauben, auch von der Arbeit bin ich zwischen den Jahren befreit. Also viiiiel Zeit für meine Hausarbeit.

Ich wünsche Euch ein schönes drittes Advent Wochenende. Die Liebste und ich haben uns füreinander frei genommen und wollen einfach mal nur die Zweisamkeit genießen. Das hatten wir schon länger nicht ❤

Periode? Hurra! Ach nee, doch nicht!

Ich renne seit gestern alle zwei Stunden auf die Toilette in der Hoffnnung, dass aus der miniminimini „Blutung“ eine echte Menstruation wird. Aber da tut sich seit gestern nichts. Und da bin ich ernsthaft vor lauter Freude über den Beginn meiner Tage und somit dem endlich neuen Zyklus ,fast ausgeflippt. Und nun.Tut sich nichts mehr. Rein gar nichts und ich verschreibe mir, nachdem ich alles über mögliche Gründe und Ursachen und jegliche Erfahrungsberichte zu ausgefallenen Eisprüngen und Schmierblutungen, die mit L-Thyroxin oder Mönchspfeffer, oder Kaffee, oder zuviel Schokolade zu tun haben könnten, gelesen und recherchiert habe, eine Pause. Vom selbstgemachten Stress. Von der Sorge. Vom panischen Nachschauen und den Gedanken daran, dass ich etwas hätte anders machen müssen und der Fragerei in meinem Kopf, warum das jetzt passieren muss. Nachdem alles bilderbuchmäßg war- zyklustechnisch.

Wie dem auch sei. Ich kann nicht glauben, dass mich das so verrückt macht. (Es beruhigt mich einzig, dass auch andere Frauen aus Foren und dem realen Bekanntenkreis so durcheinander beim Kinderwunsch sind).

Für mich also Suchmaschinen- und Panikmache-Verbot! Ob das hilft weiß ich nicht, aber zur Zeit habe ich Sorge, dass ich mit dem hausgemachten Stress alles noch verkompliziere.

Perioden-Krimi

Tick tack. Tick tack. Es wird spannend! Morgen sollte es laut Periodenkalender soweit sein, die Mens soll eintrudeln. Leider fühle ich mich noch so überhaupt nicht mensig. Und ich versuche tapfer nicht so viel daran zu denken. So ein Zyklus ist ja schon ein wenig stressanfällig und ich möchte nicht selbst daran Schuld sein, dass sich auf die letzten Zentimeter alles verschiebt.

Habe ich schon mal erwähnt, dass ich super ungeduldig bin?! 🙂 Ich stürze mich jetzt einfach in den langen Arbeitstag und freue mich, dass in elf Stunden Feierabend ist. Dann ist die Hälfte der Warterei auch schon überstanden 😉