Periode? Hurra! Ach nee, doch nicht!

Ich renne seit gestern alle zwei Stunden auf die Toilette in der Hoffnnung, dass aus der miniminimini „Blutung“ eine echte Menstruation wird. Aber da tut sich seit gestern nichts. Und da bin ich ernsthaft vor lauter Freude über den Beginn meiner Tage und somit dem endlich neuen Zyklus ,fast ausgeflippt. Und nun.Tut sich nichts mehr. Rein gar nichts und ich verschreibe mir, nachdem ich alles über mögliche Gründe und Ursachen und jegliche Erfahrungsberichte zu ausgefallenen Eisprüngen und Schmierblutungen, die mit L-Thyroxin oder Mönchspfeffer, oder Kaffee, oder zuviel Schokolade zu tun haben könnten, gelesen und recherchiert habe, eine Pause. Vom selbstgemachten Stress. Von der Sorge. Vom panischen Nachschauen und den Gedanken daran, dass ich etwas hätte anders machen müssen und der Fragerei in meinem Kopf, warum das jetzt passieren muss. Nachdem alles bilderbuchmäßg war- zyklustechnisch.

Wie dem auch sei. Ich kann nicht glauben, dass mich das so verrückt macht. (Es beruhigt mich einzig, dass auch andere Frauen aus Foren und dem realen Bekanntenkreis so durcheinander beim Kinderwunsch sind).

Für mich also Suchmaschinen- und Panikmache-Verbot! Ob das hilft weiß ich nicht, aber zur Zeit habe ich Sorge, dass ich mit dem hausgemachten Stress alles noch verkompliziere.

Advertisements

7 Kommentare

  1. Das kommt mir so bekannt vor und ich sage euch, der hausgemachte Stress und die Aufregung, dass es jetzt endlich bald losgeht sind die Auslöser für die Probleme. Meine Frau hatte vor Beginn des ersten Versuchs auch einen Bilderbuchzyklus. Dann ging nichts mehr und es war am Anfang echt schwer den ES zu ermitteln bei Zyklen von über 40 Tagen. Aber wie ihr wisst ist ja alles gut gegangen. 😉 irgendwann pendelt es sich wieder ein.

    1. Vielen lieben Dank für Deine Antwort. Das beruhigt mich doch sehr und es lässt mich ein wenige weniger verrückt fühlen. 🙂
      Ich bin sowieso ein eher „stressanfälliger“ Mensch, was die Psychosomatik angeht (Spannungskopfschmerz bei Stress, Sorgen etc.), da wundert es mich auch nicht allzu sehr, wenn die Mens deshalb zu spät kommen oder ausfallen sollte. Es macht mir auf jeden Fall Hoffnung zu wissen, dass es bei euch auch so war und ihr nun Mama’s seid.:)

      Hat es sich bei euch von alleine wieder eingerenkt? Also einfach abwarten und Tee trinken? Und wie habt ihr letztlich die Anspannung runterfahren können? Ich bin wirklich für jeden Tipp dankbar. Bei mir funktioniert nämlich zur Zeit gar nichts und das Gedankenkreisen hört nicht auf. 😦

      1. Hier gabs auch ne zeitlang mönchspfeffer und zyklustee und was weiss ich. Hab aber das gefühl, dass das den Druck eher noch erhöht hat. Im endeffekt hats bei uns ja echt lange gedauert mit dem Kinderwunsch, was aber sicher auch andere Gründe hatte als den zyklus.
        Irgendwann hat meine Frau sich einfach damit abgefunden, dass der Zyklus etwas chaotisch war und hat immer schon ab etwa Zyklustag 10 mit den ovus angefangen, manchmal dauerte es dann 10,12 Tage bis er positiv war, aber so haben wir ihn jedenfalls nicht verpasst. Mit der zeit wurde es dann immer verlässlicher. Die Zyklen blieben zwar jecht lang, aber die Zyklusapp fürs Handy zB war auch eine recht grosse Hilfe. 🙂 auch wenn’s schwer fällt, das beste ist, glaub ich, es einfach als gegeben hinzunehmen, damit konnten wir den stress etwas bändigen. 😉

  2. So blöd es klingt – bei uns hat es geholfen uns zu sagen: An den Tatsachen können wir nichts ändern, nur an unserer Einstellung. Wir können jeden Tag verfluchen, an dem es nicht vorwärts geht (und das haben wir mitunter, ist ja auch wichtig, nicht alles in sich reinzufressen). Wir können aber auch nach vorne schauen und das Gedankenkarussell abschalten, weil es eh zu nichts führt. Im Gegenteil, damit wird die Sache eher schwieriger, noch verkrampfter und am Ende geht garnichts mehr. Wir waren und sind uns sicher, dass unser Kinderwunschweg am Ende in so vielen Wunschkindern endet, wie wir möchten – und am Ende vergisst man die Wartezeit eh, solange der Kinderwunschweg noch halbwegs im Rahmen ist. War zumindest bei uns so…

    Letztendlich kannst du nichts machen. Du kannst natürlich schon mal zur Ärztin gehen, und Blut abnehmen lassen um wenigstens zu sehen, ob du schon in der 2. Zyklushälfte angekommen bist (sieht man unter anderem am Progesteronspiegel). Wenn nicht, wäre es eine Möglichkeit, den Zyklus manuell zu „beenden“, indem du über zwei Wochen Progesteron zuführst und dann absetzt.

    1. Ich weiß ja, dass Du recht hast! (Das hast Du von mir aber schon ein oder zwei mal gehört, meine ich mich zu erinnern 😉 )
      Und ich bemühe mich wirklich sehr ein bisschen abzuschalten und die Gedanken auf was anderes zu richten. Dank des weihnachtlichen Stresses auf der Arbeit konnte ich in den letzten beiden Tagen schon einen leichten Erfolg verspüren und habe ein klitzekleines bisschen weniger dran gedacht. In erster LInie habe ich aufgehört über das Karusell im Kopf zu sprechen, das hat schon mal sehr geholfen! Und morgen habe ich einen Termin bei der Ärztin. 🙂 Bis dahin hilft eh nur Daumen drücken!
      Und PS: Vielen Dank für Deinen Kommentar- hat gut getan!

      1. Berichte doch mal, was bei der Ärztin rausgekommen ist.

        Hachja… Bei mir ist auch eher gerade depri-Stimmung. Kein Wunder, wir haben gerade fast 650 Euro (Einlagerung und der Kryoversuch) an die Kinderwunschklinik überwiesen und sind einem 2. Kind noch nicht näher. Arghs. Deprimierend… Und vor kurzem haben wir uns noch überlegt, ob wir uns nach 6 Jahren mal eine neue Kamera gönnen dürfen (JA, haben wir, und das tut gut 😉 ). Die Kamera hat etwas mehr als ein Drittel gekostet und davon haben wir wenigstens was – wir nutzen sie täglich…

        So, genug gejammert, jetzt jammert mein Kind und ich muss mich kümmern 😀

  3. unter dem regenbogen: Ja, wie recht Du hast. Ich habe auch das Gefühl: Je mehr Trubel und Tabletten und messen und beobachten, desto verrückter wird frau!
    Ich versuche jetzt den Mönchspfeffer als Smartie zu sehen und schlucke die Pille einfach runter, ohne drüber nachzudenken für was sie gut sein könnte 😉 Zusätzlich versuche ich mich über die übelkeitsfreie Zeit zu freuen und genieße die vorweihnachtliche Stimmung 🙂
    Selbstver*rsche hilft manchmal Wunder 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s