Monat: Februar 2015

3. Krönchen richten 4. Weitermachen

3. Krönchen richten

Es gibt mich noch. Ich habe die Baby-Schwangerwerden-Inseminations-Forum-Blog-Pause dringend nötig gehabt und habe mich ein bisschen aklimatisiert. Babytechnisch. Und auch sonst so ist allerhand passiert:  Wir haben in der Zwischenzeit zwei Urlaube geplant. yaaaaai! Ich bin zwei Wochen krankgeschrieben, weil die Situation bei mir auf der Arbeit einfach unaushaltbar ist und ich die letzten Wochen sehr auf dem Zahnfleisch gekrochen bin. Ich habe mein Krönchen zu richten versucht. Mich um Unterstützung bezüglich der Arbeitssituation gekümmert und jetzt geht es wieder mit ein bisschen mehr Kraft voraus.

4. Weitermachen

Unsere Ärztin hat uns darüber informiert, dass sie ab dem 01.03 für eine Woche nicht verfügbar ist. Und ich war schon in Sorge, dass mein ES, der ja gerne mal erst um den 19-20 Zyklustag anrollt, auf ihren ersten Ferientag fällt. Letztendlich haben wir aber Glück gehabt und heute morgen hat mich mein CB angelächelt. Morgen geht’s also in aller Frühe los zu Versuch Nummer DREI. Leider zum ersten Mal ohne meine Frau, weil sie einen Termin mit dem Chef hat, der nicht zu verschieben ist. Bin schon gespannt wie sich das für mich anfühlen wird. Ein bisschen traurig ist das schon für uns. Aber gut. Gestern war ich bei einem klasse Osteopathen und fühle mich zum ersten Mal seit… ja, seit wann eigentlich? wieder leicht, weil keine Schmerzen mehr im Rücken. Ich habe einen Beckenschiefstand, den auch der Orthopäde schon bewundert hat und hoffe nun, dass sich beide Therapien in Kombination auch positiv auf eine Schwangerschaft auswirken. Ach ja und beim Zahnarzt war ich auch. Da ist alles super! Zumindest habe ich nun alles getan, was sich negativ hätte auswirken können 🙂

Morgen bei der IUI werde ich dann mit der Ärztin gemeinsam entscheiden, ob eine hormonelle Begleitung der zweiten Zyklushälfte sinnvoll ist, da diese die elf Tage-Linie in den letzten sechs Zyklen nicht geknackt hat. We’ll see.

Advertisements

1. Ausheulen 2. Aufstehen

1. Ausheulen

Ich bin irgendwie betäubt. Innerlich. So, weit weg von dem Wunsch. Und ich frage mich, wie das all die Frauen aushalten, die so viel länger für ihren Kinderwunsch kämpfen, ausharren, strampeln, hoffen. Nach dem ersten Mal war das Gefühl aushaltbar. Keiner kann damit rechnen, dass es beim ersten Mal klappt. Es war okay. Ein bisschen Enttäuschung, einen Tag. Aber im Grunde.. ja, okay. Jetzt beim zweiten Versuch sollte es nicht viel schlimmer sein. Sollte. Denn auch drei Versuche wären okay, oder? Andere halten so tapfer, soviel länger durch. Oder haben alle dieses Gefühl? Angst. Und gelähmt sein, weil frau keinen Einfluss hat. Das ist das Schlimmste für mich. Das nichts tun können. Der Natur, meinem Körper so ausgeliefert zu sein. Bestimmt liest sich das dramatisch. Übertrieben. Und ein bisschen, ja ein bisschen schäme ich mich auch. Weil es mir jämmerlich vorkommt und ich stärker sein wollte. Aber ich war auch nie vorher in dieser Situation. Konnte mir nicht vorstellen was das emotional in mir auslöst. Es graut mir davor wieder den Eisprung abzuwarten, wieder auf ein hübsches Ei zu warten, wieder zur Ärztin zu fahren, wieder zu hoffen, dass wir den Eisprung nicht verpasst haben, wieder auf diesem Stuhl, wieder diese Instrumente, wieder meine angespannte Frau, die versucht mir eine so große Stütze zu sein und dabei so viel tapferer ist, als ich.. wieder die halbe Stunde warten, wieder nach Hause und so tun als sei nichts passiert. Wieder Symptome haben, die keine sind, oder alles sind, oder nichts sind. Die wegignoriert werden müssen. Wieder Wunschgedanke von Realität trennen um kurz vor der Mens, doch ein bisschen Hoffnung zu haben, die dann jäh zerstört wird. Wieder diese Momente, in denen ich auf die Toilette renne, voller Panik um dann letztendlich doch das zu sehen, was ich um keinen Preis mehr sehen will, die nächsten zehn Monate. Wieder sieben Tage Schmerzen und die tägliche Erinnerung daran, es hat nicht geklappt. Oder es hat geklappt und es bleibt nicht. Wieder sieben bis zehn Tage anschließender Erholungsphase zum Kraftsammeln, Ovu’s in Urin tunken, den Eisprung abwarten.

Ich hätte nicht gedacht, dass das so anstrengend ist. Ich hätte nicht gedacht, dass ich all die „ach, es ist doch erst der xte Versuch“ die „du stresst dich zu sehr“, die „je mehr du dich stresst, desto unwahrscheinlicher ist es, dass es klappt“-s so schlecht aushalte. Dass sie mir das Gefühl vermitteln, als sei ich am Ende noch Schuld daran, weil ich es mir wünsche. Ich gebe mir Mühe die Gedanken im Zaum zu halten. WIrklich. Ich lenke mich ab. Gehe viel arbeiten. Ich beschäftige mich mit anderen Sachen. Und ich denke auch sicher nicht den ganzen Tag „Baby,Baby,Baby“ Ich habe durchaus andere Themen die mich beschäftigen und auch viel anderes das mich ausfüllt, erfüllt. Wir unternhemen tolle Sachen, ich bastel an meiner Karriere, ich liebe meine Frau, bekomme Besuch und habe Spaß und trotzdem… ist sie da, die Angst, die Sorge, der Wunsch. Latent. Und ich kann nichts tun.

2. Aufstehen- noch etwas wackelig…

Momentan schwirren viele Gedanken in meinem Kopf. Sicherlich auch der Gegebenheit geschuldet, dass erst gestern die Mens kam und die Enttäuschung dementsprechend frisch ist. Aber ich hätte gern Sicherheit. Ein wenig. Also denke ich über einen Hormonstatus nach. Und darüber abzuklären, warum es meine zweite Zyklushälfte auf maximal 11-12 Tage schafft. Es bleibt die Sorge, dass sich was einnistet, aber keine Zeit hat sich sicher zu vergraben oder, oder, oder. Eileiterdurchlässigkeit? Kontrastmittel oder gleich mit Bauchspiegelung? Nach dem dritten Versuch ivf? Oder die fünf voll machen? Die Finanzen sind hier kein außer Acht zu lassender Faktor. Und dazu kommt, extrem belastend, je später es klappt desto Schwieriger gestaltet sich meine Jobsituation.

So. DIe ersten zwei Schritte der „Ausheulen-aufstehen-Krönchen richten-weitermachen-Schrittfolge“ wäre hiermit erledigt.

IUI + 11

Nach dem ich gestern doch, wider aller Logik, irgendwie ein wenig deprimiert war, wegen des negativen Tests an Tag ZEHN, geht es heute schon wieder ein wenig besser. Der Periodenkalender sagt, die Mens wird heute erwartet, noch ist aber nichts in Sicht. Das lasse ich einfach mal so stehen.

Die Nacht war der Horror! (Wie die letzte auch schon, wenn ich es mir recht überlege.) Und ich frage mich: Warum bin ich so müde, so müde, so müde, so ausgesprochen müde? So müde war ich niiiiiiie 😀 Im ernst, ich habe die letzten drei Tage bis zu zwei Stunden Mittagsschlaf gehalten (das geht sonst gar nicht!) und bin dann noch trotzdem abends gegen zehn Uhr kaputt ins Bett gefallen. Dafür bin ich dann zwischen vier und sechs Uhr wach, weil ich mindestens zwei mal auf’S Klo renne. Um sieben, wenn der Wecker klingelt, bin ich dann froh, wenn ich ein Auge aufbekomme. Das nervt vielleicht! Ach ja, und eigentlich muss ich auch an meiner Hausarbeit basteln, kann mich aber sowas von gar nicht konzentrieren. Das nervt noch viel mehr. Aber gut, solange am Ende ein positiver Test (biiiiiteeeee!!!) rauskommt, soll es mir recht sein 😀

DIe Testreihe habe ich aufgegeben und habe heute morgen ganz brav keinen Test gemacht. Ich bin wohl doch nicht so der Typ dafür 🙂 In meiner zweistündigen Wachphase habe ich mich dafür dann mit Hasugeburten und Geburtshausgeburten beschäftigt 🙂

Final kann ich feststellen: Ich hätte nie gedacht, dass so viel Wahnsinn in mir steckt.

Jetzt noch das

Kurz-Update

Emotionen des Tages: Wechselhaft. heiter bis wolkig.

Zustand des Tages: Unglaublich müde und erschöpft. Wovon eigentlich?

Körpergefühl:  Ruhebedürftig. Abgeschlagen.

Gefühl zur möglichen “Schwangerschaft”: Ich hätte eins. Kann es aber nicht so recht zugeben.

IUI + 10

So, das Rätselraten hat ein Ende. Heute morgen habe ich einen 10er Presense ultra sensitiv gemacht. Mit einem eindeutigen Ergebnis. Weiß. Und ein pinker Streifen.

Da ich nicht wirklich (nur ein winziges klitzekleines bisschen- aber das sage ich keinem) was anderes erwartet habe und für diesen Versuch sowieso kurz nach ES kein gutes Gefühl hatte, haut es mich jetzt nicht so um.

Zumal ja noch vier Tage übrig sind um sich zu zeigen.

Aber das läuft dann schon fast unter Selbstverarsche. Die Mens wird nämlich für morgen erwartet und es fühlt sich seit ner Stunde schon arg nach dem typischen Mensdruck/schmerz/gefühl an.

ES + 9

Also das selbe „Nicht’s“ von gestern ist auch heute wieder da. Ob ich für morgen mal einen 10er von einer anderen Marke kaufen sollte? Von den Streifen haben ich sowieso  nur noch einen. Und sonst nur noch 25er und einen CB.

Aber ein bisschen komisch ist es doch, dass da zwei Mal hintereinander so ein Schatten erscheint, oder? Ich habe nämlich mal mit super eindeutig negativen Tests verglichen und da ist „nichts’s“ auch tatsächlich „nicht’s“.

Und weil’s so schön ist…. hier noch mal das Beitragsbild ungetrocknet

IMAG4394

Wie dem auch sei. Es hilft alles nicht’s. 🙂 Ich werde wohl weiter warten.

Und nun noch schnell das

Kurz-Update

Emotionen des Tages: hm. Keine.

Zustand des Tages: ein bisschen lustlos und „glucksig“ wegen der Spannung 😉

Körpergefühl: Kränklich und frierend- seit gestern Abend. und warm ist mir im Gesicht. Hoffentlich keine Erkältung 😦

Gefühl zur möglichen “Schwangerschaft”: Momentan gar keins mehr.

Testreihenstart ES+8

Wie Sie sehen, sehen Sie (hoffentlich, vielleicht NOCH) nicht’s 😉

Kurz-Update

Emotionen des Tages: ungeduldig, durcheinander

Zustand des Tages: müde

Körpergefühl: bäh! einfach total müde. Und sonst die ganze Palette PMS. Heute Nacht von Unterleibsschmerzen aufgewacht.

Gefühl zur möglichen “Schwangerschaft”: Nee! Ich erwarte die Mens.

IUI + 7 (die zweite)

Kurze-Update

Emotionen des Tages: „hibbelig“

Zustand des Tages: hmpf. ungeduld!

Körpergefühl: heute alles und nichts. latente übelkeit. mit bauchschmerzen aufgewacht. sodbrennen nach dem morgenkaffee.

Gefühl zur möglichen “Schwangerschaft”: nö.

Und sonst so

  • morgen werde ich testen, einfach weil ich es nicht mehr aushalte und auch wenn ich weiß, dass es super sinnlos und überflüssig ist. einen vorgeschobenen grund gibt es auch, morgen muss ich zum zahnarzt (füllung muss erneuert werden) und ich mache mir sorgen, dass eine betäubung schaden könnte… und ja, ja, ja.. ich weiß, dass es allerhöchst unwahrscheinlich ist, dass man was sieht 😉 (aber so eine testreihe hat doch auch was 😉 )
  • heute muss ich arbeiten bis halb neun. in sachen hausarbeit geht es nicht voran und konzentrieren kann ich mich heute auch nicht.

IUI + 5 (die zweite)

Nur ein kurzes Update

Emotionen des Tages: müde, weil super schlecht geschlafen.

Zustand des Tages: MÜDE. ansonsten eigentlich nichts.

Körpergefühl: gar keins. höchstens ein wenig verspannt.

Gefühl zur möglichen “Schwangerschaft”: gar keins.

Und sonst so

Ich sitze super unmotiviert an meiner Hausarbeit zum Thema: Interkulturelle Elternarbeit, bin zu Beginn der Woche schon fix und alle, weil es einfach soo viel auf der Arbeit zu tun gibt und ich gleichzeitig den Schreibtisch zuhause voll habe. Aber das wird schon.