Sommer, Sonne, Badesee. Oder: Hirn aus, Glück an.

Mir egal. [Für heute! Okay, wenigstens für ein paar Stunden]

Dass ich noch ein Interview vorbereiten muss. Dass ich heute Nacht vor lauter Angst vor der ‚Wiederstudienaufnahme‘ nicht schlafen konnte. Dass ich müde und quetschig bin. Dass ich auch Texte vorarbeiten könnte. Dass ich über den olinebasierte Studiengang nachdenken müsste. Dass Entscheidungen anstehen.

Jetzt fahren wir an den See. Und ich werde liegen und die Sonne fühlen. Frische Luft atmen. Das heterogene Gemisch aus quitschen und planschen, aus Kindergeschrei, Fritierfett, Wespengesumse und Sonnencremduft genießen. Hach, was ich mich freue.

Und morgen dann, geht es frohen Mutes zum ersten Besuch in das Kinderwunschzentrum. Auf das wir auch bald so glücklich und friedlich wie unsere Nachbarin,  die gestern mit frisch geschlüpftem Babywürmchen nachhause kam, kuschelnd mit Nachwuchs auf dem Balkon liegen können.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s