Schmetterlinge im Bauch

Heute habe ich beschlossen glücklich zu sein.

Es ist mir egal, welcher Regierungspinkel uns zu Eltern zweiter Klasse degradieren will. Wir werden eine Familie. Wir werden Mama’s. Wundertolle Mama’s. Welche, die ihr Baby erkämpft haben und somit schon vor der Zeugung fest bewiesen haben, wie sehr das Kind willkommen ist und geliebt werden wird. Heute bin ich glücklich und ergänze das möpige gestern.

Also zu 1.

Der Termin Nr. 2 stand an. Der Kinderwunschzentrums-Doc war herzig und kompetent wie beim ersten Besuch und ich hatte das Gefühl, genau in dieses Zentrum zu gehören.

Im Sprechstundenzimmer angekommen, gab es gar kein Problem mit unserem Wunsch nach der IVF (wir sollten noch mal tief in uns gehen, ob die IUI nicht doch noch mal ausprobiert werden soll- soll sie nicht!). Mit meinen Werten ist alles schick. TSH  ist spitze und ich bin „welch ein Glück“ gegen Röteln,Windpocken und Co. imun. Yai. Die anderen Tests sind auch gut und so war noch Zeit für unseren Zettel voller Fragen. Und wir hatten eine Menge 😀 Es konnte alles geklärt werden und plötzlich, alle Fragen gefragt, zaubert der gute Kinderwunschzentrums-Doc einen Zettel hinter dem Rücken hervor. Auf dem steht „Antagonistenprotokoll (kurzes Protokoll)“. Unser Behandlungsplan. Glänzend und neu. So hübsch und mit deutlich weniger Hormonbombem als erwartet.

Worte wie Engelschöre (Entschuldigt den rosa-glitzer-kitsch- ich habe vorgewarnt 😉 ) „ab dem 22. Zyklustag, kann es losgehen!“

Ist das nicht der Hammer?! So lange ging es nicht voran, warten, tausend Termine und negative IUI’s und nun? (Ja, ich weiß, das fast wichtigste fehlt noch!) Könnte es in 22 Tagen losgehen. Wir haben alle Rezepte uns sollen uns schon mal ans Bestellen machen, damit zum Starttermin auch alles vorrätig ist. Muhaaaa!

Wenn wir mal ganz großes Glück haben, und die Samenbank sich mit der Kiwu-Klinik noch in den nächsten zwei Wochen einigt, dann könnte/könnte/könnte es noch in diesem- morgen beginnenden- Zyklus beginnen. Aber ganz bestimmt im nächsten.

Wahnsinn!

Die Medikamentenliste

  • Estradiol (macht die Gebärmutter kuschelig)
  • Gonal F (zur Stimulation der Eierchens)
  • Orgalutran (zum Unterdrücken des ES)
  • Utrogest

Wir haben uns für das Kuktivieren bis zum Blasozystenstadium entschieden und wollten eigentlich zwei Blubbels zurückbekommen. Der Arzt ist allerdings für nur einen Blubbel. Argumente dafür: mein Alter und die seiner Meinung nach ohnehin sehr hohe Wahrscheinlichkeit einer eintretenden Schwangerschaft. Wir werden es wohl abhängig von der Qualität machen.

Ob das ganze Glück mit der Klinik daran liegt, dass der erste Termin am Hochzeitstags-Datum war und der zweite am Monatstag des Zusammenkommens? ❤  Egal! 🙂

Advertisements

8 Kommentare

  1. Nehmt nur einen. Gerade an Tag 5 und ohne Dutzende negative versuche in der Vorgeschichte. Gerade erst ist eine Frau, die ich über ein Forum kenne, mit Drillingen schwanger geworden (jetzt 8. Woche). Transferiert wurden 2 blastos… Das kann man einfach verhindern, wenn man immer nur einen nimmt. Und das Ziel sollte ja sein, gesunde Kinder zu bekommen – bei Drillingen ist das leider eher nicht der Normalfall und bei Zwillingen gibt es auch größere Risiken als bei einer einlingsschwangerschaft.
    Ich hatte dazu mal eine andere Einstellung (wir haben selbst ja bei unserer Tochter auch 2 super-tolle blastos genommen). Mit dem jetzigen wissen würde ich im Zweifelsfall einen zusätzlichen (kryo)Versuch in Kauf nehmen, dafür aber die Risiken möglichst klein halten. Die blastos laufen ja nicht weg 😉

    1. Ja, wir werden es auf alle Fälle abhängig davon machen, wie die Qualität ist und im Zweifelsfall auf die Meinung des Arztes hören. Vorallem weil die Wahrscheinlichkeit nicht nur bei 10% liegt- zumindest nach allem was wir bisher über mich und meinen Körper wissen 😉
      Drillinge sind nun nicht unbedingt unser ZIel 😉

  2. Das klingt doch super! Freut mich, dass ihr so eine tolle Klinik gefunden habt.
    Ich dachte bisher, in Deutschland sei es nur erlaubt, die Embryonen bis zum dritten Tag zu kultivieren?! Hat sich da was geändert oder seid ihr doch nicht in Deutschland?

    1. Doch, doch wir sind in Deutschland in einer Klinik. Ich habe noch nicht gehört, dass Blastokultivierung verboten ist. Ich dachte bisher, dass nur die Kryokonservierung von Blasozysten nach dem ESchG nicht legal sind. Woher hast du die Info?

      1. Ach so, kann sein dass ich das durcheinander gebracht habe, weil in Spanien beides legal ist. Heißt das ihr habt dann erstmal nur einen Blastozysten-Versuch (mit ‚frischem‘ Blasto) und bei eventuellen späteren Kryoversuchen habt ihr nur im 3-Tages-Stadium eingefrorene Embryonen? Wird dann nach dem Wiederauftauen noch zwei Tage gewartet, bis sie Blastozysten geworden sind, oder würden dann die Noch-nicht-Blastos eingesetzt?

      2. Genau so ist es dann. Ich gehe stark davon aus, dass die 8-Zeller dann weiter kultiviert werden und dann ebenfalls als BLasto wieder eingesetzt werden. Muss aber ehrlich zugeben, darüber habe ich bisher noch nicht nachgedacht. Sehr gute Frage, die ich dem Doc gleich mal stellen werde, wenn er wieder aus dem Urlaub kommt 🙂

  3. Super, dass es so gut läuft. Antagonistenprotokoll ist meines Wissens ziemlich der Standard heutzutage. Hat man auch keine Gefahr zuviel downzuregulieren.
    Bestellt ihr die Medis im Ausland? Bei Billmann zum Beispiel? Dort bekam ich einen Teil deutlich unter dt. Marktpreisen. Ich kann auch nur ganz stark empfehlen, einen Blasto zu nehmen. Die Chance dürfte damit bei euch doch schon um 45% aufwärts liegen. Zumal du doch Angst vor OHSS hast, welches direkt mit hcG zusammenhängt, bei Zwillingen kriegst du es u.U. viel schlimmer. Aber du könntest nochmal in das Jahresregister IVF gucken, dort stehen schön in Tabellen geordnet die Schwangerschaftsraten in Abhängigkeit von Alter / transferierten Embryonen / Protokoll / Embryonenqualität usw. Ich fand das zur Entscheidungsfindung echt hilfreich.

    1. Hallo Princeton!
      WIr bestellen die Medis im Ausland- bei Billmann. Haben schon einen Kostenvroranschlag und würden dann bald loslegen. Die Medis halten sich ja einen Moment im Kühlschrank 😉
      Danke für den Tipp mit dem IVF-Register. Wir haben da auch schon geschmökert und recht gute Prognosen für uns entdeckt. Sind aber wahrscheinlich genauso wie viele der Kiwu-Patient_innen- möglichst schnell zum Ziel kommen 😉
      Zumindest hat unser Arzt gesagt, dass wir mit dem Wunsch nach zwei Blastos keine Seltenheit sind, und hat uns ja auch gleichzeitig davon abgeraten. Ich denke auch, dass wir nur einen nehmen werden. Das Risiko ist doch zu groß!
      Ihr hattet nur eine Blasto?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s