Downregulation und Update

Jaha, da bin ich. Die Masterarbeit hat mich fast verschluckt, aber ich habe den Kampf gewonnen. Es war knapp zum Schluss und nun hänge ich wirklich in den Seilen. Ausgebrannt. Mit Schlafstörung und ständig gereizt. Aber das ist der Preis für den hübschen Abschluss. Den ich fast erreicht habe. Am Dienstag (!) ist die mündliche Prüfung – Verteidigung – what ever. Und ich frage mich wie dolle sich das Lernen lohnt, weil mal im ernst. Wie intensiv lesen zwei Dozierende eine 100 Seiten lange Arbeit in drei Tagen? Ach, ich mag einfach nicht mehr. Aber gleichzeitig bin ich so YAI es ist fast geschafft. Nur die ultimative Freude und Glückseligkeit wollen sich nicht einstellen. Aber das ist immer so bei mir. Eine einsame Insel wäre jetzt was. Die einzigartige Frau. Ich. Und sonst nichts, außer dem Meer. In meiner Traumwelt habe ich nämlich keinen Hunger. So, also Endspurt ist angesagt. Und ich kann die Studienfreiheit riechen (duftet auch doll nach Wehmut).

ivf #2 aktuell reguliere ich noch down. Das Glas in dem ich die Spritzen sammle, füllt sich stetig. Das kack Deca-Zeug brennt ziemlich, aber ja was tut man nicht. Und zur morgendlichen Kaffee-Routine gehört jetzt eben auch Spritze aufziehen, Spritze reinstecken, Spritze rausziehen. Ist okay. Ich bin gefühlt weit weg von einem Gefühl zur ivf. Die erste war ja noch so spannend. Jetzt denk ich nur noch „Lass es schnell vorbei gehen“ und finde es so gar nicht mehr prickelnd, wie doll sich meine Eierstöcke in riesige Trauben-Dingsis (wie heißen die Dinger? Also das wo die vielen Trauben dranhängen mit denen Cleopatra gefüttert wird? Büschel? Äste?) verwandeln können. Wie gewohnt reagiere ich ziemlich auf alles was Hormone beinhaltet und deshalb könnte ich von einer Vielzahl kleiner unapppetitlicher Nervigkeiten berichten. Muss ja aber nicht sein.

Das Einzige was mich diesbezüglich belastet, weil es weder wegrationalisiert noch verdrängt werden kann, sind die Babys. Ich war gestern in einem Café das in einem hippen, ach was sag ich DEM magahippen Stadtteil liegt in dem sich viele Hipster-Mami’s und sehr viele wichtige reiche  Mami’s (tatsächlich habe ich da noch nie einen Papi gesehen! – kennt ihr Pleasantville? So sieht es da aus!) zum Chai Latte treffen und war mit unzähligen schaukelnden und lächelnden, Bauchstreichelnden und andere schwangere Mami’s treffenden Müttern konfrontiert, die total surreal im gemütlichen Schlendermodus ihre süßen kleinen Babylies durch die perfekte Wohngegend geschoben und getragen haben. Ja, ich gönne allen alles. Kein Scherz. Aber trotzdem zeigt es so brutal ehrlich, was wir nicht haben. Tags davor war ich auf einem Geburtstag einer Bekannten. Von sieben geladenen Freund*innen hatten zwei kein Baby. Eine davon hat erst Abitur gemacht und ist auch demenstprechend jung, die anderen waren wir. Ihr könnt euch vorstellen was so die vorherrschenden Themen waren? Jo. Gestern dann der Geburtstag der Schwägerin. Acht Personen im Biergarten. Drei anwesende Kinder. Ein unbekanntes neun Monate altes- nie habe ich ein so süßes Baby gesehen – schaut mich an, lacht breit und streckt die speckigen Ärmchen aus. Ich  musste mich mal schwer zusammenreißen, dass ich nicht das große Heulen anfange. Hatte auch Eyeliner drauf und wollte kein Panda-Make-Up risikieren. Ja. Acht Gäste jedenfalls. Zwei ohne Kind. Jetzt darf geraten werden, wer die zwei waren. Und was hier so die vorherrschenden Themen gewesen sind, liegt dann wohl auf der Hand.

Für mich sind zwei Dinge klar geworden.

  1. Ich will immer noch endlich bitte Mama werden.
  2. Ich will unbedingt dafür Sorge tragen, dass ich neben Mama auch noch etwas anderes bin und im besten Fall auch darüber berichten kann.. So über Kochrezepte oder wie man Bierkisten jongliert, während man die Wohnung saugt und der Frau die Füße massiert. Hach, das wäre schön.

Ach ja, Fakten: Mens kam pünktlich. Erster Schall nächste Woche. Dann der große Kiwu-Praxis-Marathon. Wenn die Träubchen gedeihen wie erwartet, PU am 27.07.2016.

Dann gibt es erst mal viel Arbeit und einen Urlaub und Transfer dann enstpannt am 30.08.

So weit der Plan. Fehlt nur der Erfolg.

Advertisements

12 Kommentare

  1. Viel Erfolg für die Abgabe + Verteidigung! Die Fragen werden wohl eher zum Vortrag sein. Zu deiner Methodik und irgendwelchen Grafiken, auf denen irgendeine Popelfußnote für irgendeinen leseschwachen Univeteranen mal wieder zu klein war 😉

    So einen Stadtteil gibt es hier auch. Wenn sie dann mit ihren senfgelben daWanda-Kleidchen durch den Park latschen… rollend oder schiebend. Mit dieser Vollzufriedenheit. Irgendwas hab ich falsch gemacht…

    Toi toi toi auf jeden Fall!

    1. Vielen Dank!
      Ja, so wird es sein. Die Veranstaltung geht ja glücklicherweise nur 40 Minuten. Da werde ich einiges zu erzählen haben über methodisches Vorgehen und Reflexion der eigenen Rolle im Feld 😀 Hauptsache es ist dann durch und die 5 CP’s sicher verbucht 😉 Mal sehen wie lange der „ich will nie wieder eine Arbeit schreiben Zustand“ anhält.. Ich kenn mich ja 😉
      Schlimm, also da sehen sie mich nie wieder. Mein persönliches Highlight an dem Tag: Als Wauzi vom Nachbartisch, so doll anfing zu bellen, dass das Bier das auf dem Tisch stand, an dem Wauzi’s Leine befestigt war, in hohem Bogen zu Boden geht und die Mami`s ordentlich mit Bier erfrischt empörte Blicke austauschen. Baby gluckst zufrieden und Mami I zu Wauzis Herrchen in gönnerhaftem Heldenton: „Nicht so schlimm! Hauptsache dem Baby ist nichts passiert!“

      Für dich auch gedrückte Daumen. Auf dass du auch bald schaukelnd tragen/schieben/wiegen kannst!

  2. Ich wünsche euch ehrlich und von ganzem Herzen, dass du endlich, endlich schwanger wirst, schwanger bleibst und ihr nach einer totaaal langweiligen Schwangerschaft ein Baby im Arm halten dürft. 😦

  3. Ich drücke dir ganz kräftig die Daumen dür deine Prüfung morgen. Echt Hut ab, dass du das jetzt alles zusammen mit der Stiumlationsgeschichte wuppst. Aber am allermeisten wünsche ich dir bzw. euch, dass es bald klappt mit der Erfüllung des Kinderwunsches!

    1. Danke, da ich kurz vor der nächsten Panikattacke stehe (ich hasse Prüfungen !), kommen die Daumen für die Prüfung morgen gerade zum richtigen Zeitpunkt 😊 Vielen lieben Dank 🌸

  4. Hallo,
    Ich lese hier größtenteils anonym mit, will jetzt aber auch mal Daumen drücken 🙂 ich hoffe, es bleibt alles so entspannt wie du es jetzt beschreibst und vielleicht könnt ihr dann schon Mitte September in das große Abenteuer Familie starten 🙂

    1. Hallo 🙂 dann danke ich dir für dein zu-Wort melden und ganz besonders für’s Daumendrücken 🙂 Ich hoffe deine Hoffnung erfüllt sich und ich habe ab Mitte September ganz viel entspannte Schwangerschafsnews 🙂

  5. Hey, Daumen für die Prüfung lass ich auch noch fix da. 🙂 Prüfungsangst kenn ich total gut. Ist bei mir nach dem 1. Fieberkrampf der Großen verflogen. Laienhafte Interpretation meinerseits: So ne olle Prüfung kann mich seitdem nicht mehr schocken… 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s