Zurück aus der Kiwu-Klinik

Der zweite Ultraschalltermin stand gestern an. Und ich war  – meinem neuen Plan, nur noch positives Gefühle und eine große Portion Hoffnung zuzulassen, zum trotz, mittelgradig nervös.

Ich habe beim letzten Besuch der Klinik, bei der Vertretungsärztin nachgefragt wie es mit meinen Schilddrüsenwerten aussieht, weil die seit einem Jahr nicht kontrolliert wurden und gestern waren dann die Ergebnisse da. Knapp 3. Und das, wo ich doch seit einem Jahr 50ug L-Thyroxin einwerfe. Nun soll ich also erhöhen. Erst mal auf 75. (Was wohl gewesen wäre, wenn ich nicht nachgefragt hätte?!)

Der Ultraschall ergab, dass meine Follikel gar nicht gut aussehen. Der Leitfollikel war immer noch recht klein und weit entfernt von rund. 15 mm und sah auch einfach nicht so aus, wie ich das von meinen Bilderbuchfollikeln her kenne. Ich vermutete, dass es an der Downregulation liegen könnte, der Doc hat sich dazu nicht so richtig geäußert. Könnte, könnte auch nicht. Ist aber auf jeden Fall jetzt erst mal nicht so wichtig, da ich ja hübsche Embryonen habe 🙂 Dazu gibt es eine sehr erfreuliche Nachricht, die ich im Eifer des Gefechts und den Sorgen um den Beginn dieser Kryo, noch gar nicht geschrieben und selbst nahezu verdrängt habe.

Ich habe meinen behandelnden Arzt nun schon längere Zeit nicht mehr gesehen, da er im Urlaub war.. Und beim letzten Besuch bei ihm, war ich ja so mit nicht heulen beschäftigt, dass ich vergessen habe zu fragen, wie es denn mit den Blastos genau ausschaut. Beim Telefonat mit dem Biologen vor vielen Wochen- im Anschluss an die Punktion, hat dieser nämlich gesagt, dass es zwei gute Blastos gibt und eine, die noch hinterherhinkt. Der Biologe ging dann noch mal auf die zwei guten Blastos ein, so dass ich die andere gar nicht mehr auf dem Schrim hatte bzw. davon ausging, dass aus dieser nichts werden wird. Gestern fragte mich der Doc nun, was wir für den Transfer planen und nachdem ich ihm gesagt habe, dass wir die zwei zurück wollen, sagt er, dass die drei (!) jeweils einzeln verpackt und eingefroren sind. Das also kein Problem ist. Allerdings sind die drei Blastozysten, worunter eine frühe Blastozyste ist, unter Umständen nicht mit der jeweiligen Qualität beschriftet, so dass nicht unbedingt klar ist, welche Qualitäten aufgetaut werden. Also zwei gute Blastos, oder eine gute und eine frühe. Muhaaa, erst in dem Augenblick fiel der Groschen so richtig. Dass das bedeutet, dass wir dann auf jeden Fall noch einen Versuch haben, sollte es jetzt wieder nicht klappen (woran ich natürlich nicht denken 😉 ) Das nimmt mir schon ein bisschen den Druck!

Kennt sich jemand von euch aus und weiß wie die Chancen bei Blastos sind, wenn die sich verzögert entwickeln? Ich denke mir, vielleicht braucht der Krümel einfach ein bisschen länger und es kann trotzdem noch was werden? Auch wenn, nach Lehrbuch, am fünften Tag schon eine weitere Teilungen passiert sein sollten. Hm.

Letztlich war es aber ein sehr guter Arztbesuch und das lange Warten im Wartezimmer hat sich somit auch geloht. 😀

Der Plan steht nun auch endlich:

  • ab heute:positiv denken!
  • ab heute: Dosis L-Thyroxin erhöhen
  • Montag: Auslösen
  • Mittwoch: Beginn mit der Einnahme von: Prednisolon/ ASS/ Lutinus
  • Montag: Transfer von zwei Blastos am Tag der deutschen Einheit (wenn das kein gutes Omen ist, für: Es kommt zusammen, was zusammen gehört!)

Puh, was bin ich gespannt, ob alle beiden aufwachen und wir diesmal mit einem echten Positiv aus der Kiwu entlassen werden! Ich wünsche es mir so sehr.

P.S.: Ich wäre ja nicht ich, wenn ich nicht jetzt schon darüber nachdenken würde, wann ich  mit dem Testen anfangen möchte 😀 Wünsche? 😉

 

Advertisements

5 Kommentare

  1. Hinsichtlich der Teilungen kann ich dir nichts genaues sagen, aber wir haben aktuell auch zwei Tag 5 Embryos eingefroren, von denen einer auch ein totaler Spätzünder war. Ich war schon ganz überzeugt, der schafft es nicht mehr, weil er so sehr hinterherhinkte (sechs Zellen an Tag 3), und er hat es doch noch zu einem Klasse 1 Blasto geschafft. Spannend dazu ist übrigens auch die Entwicklung von Embryoscope im Vergleich auf you tube anzuschauen. Wie unterschiedlich sich die Embryonen schon in diesem frühen Stadium zeigen. Jedes Individuum mit eigenem Tempo. Ich freu echt so mich für euch, dass es doch noch ein Versuch mehr ist! Ja, das gibt ein Quentchen mehr Gelassenheit. Aber mach dir bitte nicht so viel Druck wegen dem positiven Denken. Letztendlich hängt es eben nicht von deinem Kopf ab, das sagen jedenfalls soweit mir bekannt auch aktuelle Untersuchungen zum Thema Fertilitätserfolg und Stress. Du kannst super relaxed sein, oder auch nicht. Das Ergebnis wird am Ende davon nicht abhängen, auch wenn man sich so sehr einen Hauch Kontrolle wünscht. Ich wünsche euch von Herzen Erfolg bei diesem Mal!

  2. Huhu 🙂 Das liest sich doch wirklich prima! Ich drücke natürlich wieder fest die Daumen.

    Bez. der Teilung – ich hab keine Ahnung. Aber: Als unverbesserlicher Optimist würde ich sagen, dass es auch die „schlechtere“ Blasto schaffen kann. Wieso auch nicht?! Wie es im Bauch abläuft bzw wie da die Qualität ist weiß ja auch niemand. Und ich kenne Fälle, die mit langsamen Blasto’s / Morula’s etc. schwanger wurden.

    Was das positive Denken angeht kann ich Goldtopf nur zustimmen. Wenn man unbedingt positiv und entspannt sein will ist man es ja schon wieder nicht weil man es UNBEDINGT WILL. Ich fand es immer einfacher, mir meiner Gefühle – egal in welche Richtung – bewusst zu werden. Denn das nimmt dann oft schon den Druck raus. Aber das ist Geschmacksache 😉

    Auf jeden Fall: Daumen sind gedrückt!!

    Glg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s